Interessenkonflikte

Zusammenfassung von Interessenkonflikten entsprechend den Vorgaben der AkdÄ

Prof. Dr. med. Bruno Müller-Oerlinghausen hat in den Jahren 2015 - 2017 keine Honorare für Beratertätigkeiten, Fortbildungsveranstaltungen, Vorträge oder Stellungnahmen und keine Zuwendungen für die Durchführung von klinischen Auftragsstudien oder anderen Forschungsvorhaben von pharmazeutischen Unternehmen, Medizinprodukteherstellern oder anderen Unternehmen erhalten. Seit 2014 - 2017 erhielt er ein persönliches Honorar für das Verfassen von Artikeln für Gute Pillen - Schlechte Pillen sowie für seine gutachterliche Tätigkeit im Rahmen der Stiftung Warentest. Seit 2016 erhält er Aufwandsentschädigungen für beratende Tätigkeit im wissenschaftlichen Beirat “Pharmakogenetik-Tests” der Fa. Stada.

Kerze 1172031