Interessenkonflikte

Zusammenfassung von Interessenkonflikten entsprechend den Vorgaben der AkdÄ

Prof. Dr. med. Bruno Müller-Oerlinghausen hat in den Jahren 2012 - 2015 keine Honorare für Beratertätigkeiten, Fortbildungsveranstaltungen, Vorträge oder Stellungnahmen und keine Zuwendungen für die Durchführung von klinischen Auftragsstudien oder anderen Forschungsvorhaben von pharmazeutischen Unternehmen, Medizinprodukteherstellern oder anderen Unternehmen erhalten. 2014/2015 erhielt er ein persönliches Honorar für das Verfassen von Artikeln für Gute Pillen - Schlechte Pillen sowie für seine gutachterliche Tätigkeit im Rahmen der Stiftung Warentest. Seit 2016 erhält er Aufwandsentschädigungen für beratende Tätigkeit im wissenschaftlichen Beirat “Pharmakogenetik- Tests” der Fa. Stada.

Kerze 1172031